BEN 26942.jpg

MATRIX-RHYTHMUS
THERAPIE (MARHYTHE)

Die Matrix-Rhythmus-Therapie (MaRhyThe) nach Dr. Randoll ist eine gezielt an der Skelettmuskulatur ansetzende Schwingungstherapie – sie versteht Symptome als Störungen der zellulären Logistik.

 

Der Mensch ist ein komplexes System und besteht aus ca. 70 Billionen Zellen. Sie alle sind von der sog. extrazellulären Matrix umgeben. Das Fasziensystem durchzieht also den gesamten Körper – sämtlicher Austausch, jede Kommunikation und der komplette Transport findet durch die Matrix statt. Nur über diese Transitstrecke ist es möglich, die Zellen zu erreichen. Das Wohlbefinden jeder Zelle hängt von ihrer Umgebung ab – wie bei Fischen im Wasser. Hier setzt die MaRhyThe an und erzeugt rhythmische Mikrodehnungen (Mikroextensionen), die den Mikrovibrationen der Muskelzellen angepasst werden. Dadurch lassen sich auch tiefe fasziale Verklebungen und muskuläre Spannungen lösen – nach und nach optimiert sich die zelluläre Versorgung. www.matrix-health-partner.com

 

Hinweis:

Die Matrix-Rhythmus-Therapie als solche und mithin die dem Gerätesystem Matrixmobil im folgenden beigegebenen Zweckbestimmungen, Wirkungsweisen und medizinischen Einsatzbereichen entstammen der Komplementärmedizin und begründen sich als Ergänzung zu wissenschaftlich begründeten Behandlungsmethoden der Schulmedizin. Den Aussagen zu den genannten Therapiefeldern und Behandlungsmethoden liegen aktuell lediglich Studien kleiner Kohortengruppen, Pilotstudien, Anwendungsbeobachtungen und Erfahrungsberichte zugrunde. Es liegen keine Studien des Evidenzgrad Ib (methodisch hochwertige randomisierte placebo-kontrollierte Studie mit ausreichender Probandenzahl) oder der Stufe Ia (Metaanalyse auf der Basis mehrerer methodisch hochwertiger Studien der Stufe Ib) vor, sodass die Therapie, Methodik und die beschriebenen Behandlungsmöglichkeiten bislang als schulmedizinisch-wissenschaftlich nicht hinreichend gesichert und so als zumindest umstritten gelten.